Die JURA Elektroapparate AG mit Hauptsitz Niederbuchsiten (SO) erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 579,9 Mio. CHF und wuchs damit um 6,9 %. Das Plus resultiert aus dem Verkauf von 448'000 Vollautomaten – 50'000 mehr als im Vorjahr. «Dazu beigetragen hat die gesteigerte Nachfrage während der Lockdowns», erklärte CEO Emanuel Probst anlässlich der heutigen Medieninformation. «Kaffeegenuss ist weltweit ein Grundbedürfnis.» Und dieser wird dank JURA jetzt noch vielfältiger. Mit dem neuen Modell Z10 stellte Probst einen neuen Premium-Vollautomaten vor, der nebst heissen auch Cold-Brew-Spezialitäten auf Knopfdruck beherrscht. «Damit kreieren wir ein ganz neues Marktsegment», so der JURA-Chef. Generell will JURA die Innovationskadenz weiter beschleunigen. Wichtigstes Instrument dazu: der «JURA Campus», ein Innovationszentrum, das aktuell in Niederbuchsiten entsteht.

Geschäftsentwicklung

 

 

 

2020

2019

Umsatz

 

 

Umsatz JURA Gruppe in Mio. CHF

579,9

542,4

Umsatzanteil Europa

81,2 %

80,5 %

Umsatzanteil Rest of World

18,8 %

19,5 %

Absatz
Anzahl Vollautomaten


448‘000


398‘000

Personal



100%-Stellen Gruppe

808

788

100%-Stellen Schweiz (inkl. 23 Lernende)
Anteil

268
33,2 %

275
34,9 %

100%-Stellen International
Anteil

540
66,8 %

513
65,1 %